Die Mutter und die Nuss 🇲🇻

Malediven

Ich komme heute Morgen aus meiner Hütte und gehe zum Meer. Ja wohin sonst, mag sich jemand fragen. So stehe ich am Stand und schaue. La Meer. Bis zum Horizont. Irgendwie toll diese Weite. Nichts was sich deinen Gedanken entgegenstellt. Ich drehe mich um. Da fällt mir eine Frage zu, wie dem Sand die Nuss. Dazu später.
Erst mal beschreibe ich die Entwicklungsphasen einer Palme. Es ist da also eine Insel auf der stehend am Strande, eine Palme. Ja gleich neben der Schatzkiste. Der Wunsch nach Kindern, oder der Einsamkeit Überdruss wird so groß, dass sie sich entschloss, eine Blüte in den blauen Himmel zu strecken. Das ist gar nicht so einfach. Anfänglich erst mal eine lange Hülse aus hartem Blattwerk, in ihrer Krone.

k-CIMG0721
In dieser sind gar schön behütet, die Konstruktionsunterlagen für eine Palme.
k-CIMG0722
Die Hülse öffnet sich und gibt das große Geheimnis frei. Dicht aneinandergereit die Kapseln die die DNA enthalten
k-CIMG0724
Jetzt braucht es nur ein wenig Hilfe, die Konstruktionsunterlagen zu perfektionieren. Den Part konnte ich nun nicht genau verfolgen. Tun es Bienen oder der Wind. Wer trägt den Samen von einem Baum zum Anderen. Komme mir auch komisch vor, diesem intimen Akt zu beobachten. Wie auch immer. Ist es getan wachsen dicke Nüsse mit harter Schale heran. In ihrem Inneren, wohl behütet, ein kleines Pälmchen zart und rein.
k-CIMG0725
Nun fällt die Nuss vom Baume. Wenn sie Glück hat, landet sie auf dem Strand.
k-CIMG0730
Die Welle schnappt sich die wertvolle Fracht. Die Nuss geht auf die Reise zu einem ungewissen Ziel. Wie tapfer sie ist.

k-CIMG0728
Um dann an fernen Staden, angespült zu werden. Nun liegt sie da. Halb seekrank, halb benommen, von der Schaukelei. Einige Zeit später wird dem inneren Kinde dann gewahr, dass die Reise zu Ende ist.

Vorsichtig durchsticht es die schützende Hülle. Ein erster Sonnenstrahl kitzelt sein jungfräuliches Blatt. Erfreut wächst es weiter. Auch nach unten erfolgt der zarte Versuch die Schale zu durchbrechen und in des Bodens Härte, ein Halt zu finden.

CIMG0735Nun steht nichts mehr im Wege zu wachsen und gedeihen.
k-CIMG0729
Ich frag mich nur, wie fing das an. Also die erste Palme, die da stand auf einer Insel. Wie kam sie auf die Idee, ihr Kind dem Meer anzuvertrauen. Stand sie dann weinend am Strand und sah ihrem forttreibenden Baby nach? Was ging in ihr vor und was hat sie zu diesem drastischen Schritt bewegt? Dann alle Jahre wieder, gibt sie ihre Babys in die Fluten, nicht wissend wie es ihnen ergehen wird. Erst wenn eine Nuss an ihren Strand gespült wird, neben ihr zur Ruhe kommt, die Schale bricht und schauend die Frage stellt: » Oma? « weiß sie, dass sie alles richtig gemacht hat.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*