Cachi nach Salta 🇦🇷

Argentinien [Salta]

Joe: wir sind aufgewacht und erst mal durch den Ort getingelt. Ich mag es dabei zu sein wenn der Ort erwacht zu neuen Leben in des Morgens Früh. An der Bank standen schon eine menge Leute an. Das ist hier offensichtlich üblich. Die Gehaltschecks werden dort eingelöst. Der Filialleiter steht neben dem Geldautomaten und hilft den Leuten die damit nicht zurecht kommen. Total nett. Erst wird man begrüßt und es wird gefragt ob es der Familie gut geht. Dann bekommt er von der alten Frau den Check in die Hand und macht alles was zu tun ist. Dann noch Grüße mit auf den Weg und gut. Der Filialeiter geht dann raus und begrüßt die anderen in der Schlange. Sagt dass er für alle da ist im Falle dass sie ihn brauchen und begibt sich um die Ecke in sein Büro.

Cachi(Ar)

Wir suchen den Bäcker. Wir fragen nach dem Weg und bekommen eine Erklärung die eine viertel Stunde dauerte. Ich frage GG »wo?« Sie sagt »hier oben oder rechts, dann habe ich den Faden verloren.« Wir schländern durch den Ort. Also – wir mussten nochmals fragen und haben eine kleine Karte mit einem Kreuz darauf bekommen. Ohne die hätten wir nicht erkannt, dass das der Bäcker ist. Es gibt lecker Sachen. Wechselgeld wird in Form von Minihörnchen ausgezahlt. Mir soll es recht sein.

Wir machen uns auf den Weg Richtung Salta. Als erstes kommt man wieder an einer total bunten Wand entlang. Es sind sehr viele Farben vertreten. Den Eindruck auf einem Foto festzuhalten ist sehr schwer.

Umschlossen von hohen Bergen in einer Senke steht er nun, der Kakteenwald.🌎  Du wandelst durch die stachligen Zeitgenossen und bist gegen Sie so klein. Der Bewuchs scheint endlos. Sehr beeindruckend. Wenn man dazu noch weiß, dass es von ca 80000 Samen die jeder Dieser während der Blüte produziert im positivsten Fall nur einer schafft, befruchtet in der Erde, neben einem Busch (ein wenig Schatten und H2O im Microklima) zu landen. Dort hat er dann die Chance 50/50.

 

Parque National Los Cardones
Parque National Los Cardones

Nach diesem Wald ändert sich die Vegetation. Es sieht wie eine sehr grüne Wiese aus. Ist schön mal wieder etwas grün zu sehen nach dem gestrigen Tag. Es ist alles sehr flachwellig aber über 3000m. Dann erreichen wir den Pass Obispo.

Obispo

Von hier aus geht es abwärts mit uns. Alles sehr grün. An den wenigen Steilwänden schimmert bunte Erde durch. Kaum machten wir uns an den Abstieg flog neben uns ein Kondor los. Das ist ein riesen Vogel. Er flog kurz über uns und schraubte sich ohne Flügelschlag nur durch die Aufwinde in die Höhe. Ich steh hier und beobachte, wie aus dem riesen Vogel nur noch ein kleiner Punkt am Himmel wird.

Ein Glück, dass wir dieses Stück des Weges nicht Nachts absolvierten. Wir brauchten für die 100km bis 15:00.

20150309 164 Cachi-Salta(Ar)In Salta angekommen ein Spaziergang durch die Stadt. Es ist die Hölle los. Überall Menschen.

-20150309 241 Salta(Ar)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*