Walchensee 🇩🇪

Gegen Abend kommen wir in der Gegend am Walchensee an. 🌍 Leider ist der Nachtparkplatz überfüllt und der zusätzliche Ausweichparkplatz auch. Zum Teil liegt es daran, dass einige Camper denken, dass man auf einem Parkplatz campen kann. So belegen sie wertvollen Platz mit Stühlen und anderem Zeug. So ziehen wir weiter und landen letztendlich wieder auf unserem Stammparkplatz.

Am frühen Morgen fahren wir gleich zum Walchensee rüber um uns einen der begehrten Tagesparkplätze zu sichern. Erst mal frühstücken und ein ausgedehntes Baden.

Wir wollen noch etwas unternehmen. Erst einmal ziehen wir durch den Ort. Hier ist auch so ein Nachbau von Flake. OK – so richtig Wikingermäßig sieht es für mich nicht aus.

Den Herzogstand wollen wir heute nicht in Gänze selbst besteigen. Es ist einfach viel zu warm. Den ersten Part erledigen wir mit der Seilbahn.

Den Rest zu Fuß. Man hat einen wundervollen Ausblick auf beide Seen.

Nach einem kurzen Stopp im Strandcafé nehmen wir noch ein Bad und machen wir uns auf. Die Autobahn ruft. Kurz müssen wir in München zum Flughafen, weil die Lufthansa telefonisch nicht zu erreichen ist. Als Etappenziel wählen wir die Bleilochtalsperre.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*