to Salta 🇦🇷

Argentinien [Lago Argentino / Salta]

El Calafate, 6 Bordkarten

Joe: Heute haben wir uns mächtig viel Zeit gegönnt, um aufzustehen. Wirklich Spannendes werden wir wohl nicht machen, außer irgendjemand findet es spannend, längs durch Argentinien zu fliegen.

Nur ein kurzer Spaziergang durch die verwaiste Stadt trennte uns noch davon. Alle, die hier sind, beziehungsweise hier übernachten, sind am Gletscher. Ja so könnte ich nicht leben. Der Flieger kommt – große Hektik am Flughafen – die Neuankömmlinge werden in die Hotels eingecheckt – sie gehen speisen, und dann ins Bett. Ruhe. Morgens wieder schreckerwachen, alle raus und rein in den Bus – über den Gletscher gejagt – zurück – speisen – ins Bett – nächsten Tag zum Flughafen. Dieses Kontraktion mit immer neuen Gästen zieht sich durch die ganze Stadt. Es entgeht den Meisten, wenn sie genau in dieser Wolke sind. Raus aus deren Mitte, sieht man erst die Absurdität. Nichts ist hier von Dauer, außer der sich täglich wiederholenden Flutwelle an Ankommenden und Abfahrenden. Dazwischen Leere. Rundherum ist auch nichts außer dem Gletscher. Gut, das Meer ist nur 45km weg. Luftlinie über die Anden. Aber wer von den Einwohnern kann schon fliegen? Also so am Nachmittag zu sagen: »Schatz wollen wir mal da oder da hin fahren?« Ist nicht! Wenn du rausfährst passiert nur eines – du bist raus aus der Stadt. Es sieht fast alles gleich aus die nächsten 100km Richtung Osten, Westen, Nord und Süd. Mit dem Unterschied, dass du gar nicht in alle Richtungen fahren kannst, mangels Straße.

Das Taxi war überpünktlich und wir wissen nicht, warum man 2 Stunden früher am Flughafen sein soll. Im Prinzip ist da nur eine Halle und jeder wird sich fragen, warum die mehr als ein Gate haben. Alle die da sind, fliegen mit hoher Wahrscheinlichkeit in demselben Flieger. Unser Taxifahrer streunerte auch noch auf dem selbigen herum, wohl lauernd auf einen Fahrgast zurück in die Stadt.

Im Flieger haben wir dann eine Überraschung gehabt. Eigentlich servieren sie hier immer eine kleine Schachtel, worauf gedruckt die Höhepunkte Argentiniens sind. Also auf jede Schachtel eines. In der Schachtel findet man außer immer denselben verpackten Keksen viele Informationen über die besagte Gegend. Die Schachtel und Idee, so etwas zu machen finden wir toll. GG. teilte mir im voraus mit, dass sie heute nicht diesen Keks essen werde, was sie auch nicht tat. Wir bekamen heute keine Schachtel. Ein in eine durchsichtige Folie eingeschweißtes Etwas sollte unsere Mahlzeit sein. Sah aus wie Vileda Schwamm und schmeckte auch ein wenig so. Wir sind uns nur nicht wirklich über die Farbe einig. Ich meine, es war blau, hatte aber ein wenig gelben Abgang. Der Keks wurde natürlich dazu serviert.

Nun sind wir wieder auf dem Flughafen von Buenos Aires. Ja ich würde euch an dieser Stelle gerne ein paar Bilder von tollen Landschaften zeigen. Hier hinlegend sind Solchige gar nicht wirklich ersichtlich. Ganz frei von wilden Tieren ist es ist der Flughafen wiederum nicht. Ein paar Vögel die im Transitbereich stecken geblieben sind und augenscheinlich nicht die nötigen Papiere für den Weiterflug haben versuchen hier ihr Glück. Sie picken nach allen Krumen die ihnen die Durchreisenden hin werfen – und das ist nicht sprichwörtlich gemeint.

So da heut sicher nichts Aufregendes mehr passiert, machen wir eine kleine sprachwissenschaftliche Studie, damit keiner sagt, hier wird kein Wissen vermittelt.
 Heute reden wir über das Wort: cucumbering – (Ein Wort, welches wir gerne auf unseren Reisen benutzen)
 Etymologisch komm es aus dem botanischen Bereich und beschreibt ein langes etwas, welches in Scheiben geschnitten nicht der Nonne Freund ist. ;) Nach langem Nichtverzehren ändert sich das Aussehen irreversibel in ein faltiges, schrumpliges, unansehnliches Etwas. Dieses Aussehen wurde zum Anlass genommen, ein äußerst schäbiges Vehikel, dessen Ursprungsfarbe wie auch Form, nur mit äußerster Fantasie zu erahnen ist, zu benennen nach der alten Frucht. Da diese Frucht wie auch das Vehikel keine großen Sprünge mehr macht, ist das Benutzen dieser äußerst fragwürdig und auf keinen Fall redundant sichergestellt. Mann bewegt sich also mit dem Vehikel nur im grade so vertretbaren Bereich, wobei nicht sichergestellt ist, dass dieses auf einer exakten Bahn getan werden muss. Diese Bewegungsform mit vagen Zielen oder vagem Linienverlauf nennt man – cucumbering. Vereinzelt wird auch das Synonym - rumgurken - verwendet. Noch Fragen?

Salta, 4 Bordkarten
ja wir raus aus dem Flughafen und es regnet. Die Stadt ist tatsächlich nicht so klein, wie es auf der Karte den Anschein hat. Sehr spanisch geprägt. Dünne Straßen , rechtwinklig und alles voller Autos. Das sich überhaupt was bewegt, ist verwunderlich. Der öffentliche Nahverkehr hat hier großen Zuspruch.

Salta(Ar)

Da steht irgend so ein Pfahl, an dem die Richtung angeschlagen ist, und unter diesem steht der Erste. Zwei Blocks weiter der Letzte. Bin ich froh, hier nicht auf den Bus angewiesen zu sein. Unser Hotel ist in der mittigsten Mitte. Ein Block neben dem Hauptplatz. Natürlich sind hier keine Parkplätze. Wir parken im Halteverbot.

Die Einzigen sind wir nicht. Gehen zum Hotel, um einzuchecken. Gleich wieder los, weil wir das Auto um parken wollen. Alles Einbahnstraßen. Es wird ein wenig stressig. Haben einen Parkplatz gefunden, wo sie gerade das Wachhäusel schließen. Wir können da stehen bleiben, aber keiner passt auf den Wagen auf. Toll. Der Vermieter von dem Wagen sagte uns, dass dieser 50km auf dem Tacho hatte, aber schon Macken vom versuchten Einbrechen. Hoffentlich steht das Teil morgen noch da.
Wir sind danach auf den Plaza 9 de Julio.

Salta(Ar)In der dortigen Catedral Basílica de Salta ist gerade Hauptsaison.

Einige Paare lassen sich davor fotografieren. Es ist schon 22:00 Uhr. Dann steht auf der einen Seite ein Pavillon. Ein kleiner runder, ca. 6 Meter im Durchmesser. Da drinnen läuft Musik. Tango. Außen herum sind Holzstufen, auf denen das unterschiedlichste Publikum sitzt.

Salta(Ar) Plaza 9 de Julio

In der Mitte tanzen sie. Das ist nicht für Touristen. Total schön. Wir haben es genossen. Im Nachthimmel sind Blitze, die die Kulisse der Stadt, besonders des Platzes mit alten Gebäuden und Palmen hervorheben. Vorne tanzt ein altes Paar auf die Weise, wie sie es von ihren Großeltern gelehrt bekommen haben.

Salta-Tourist-Map

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*