19.12 Ranakpur – Udaipur (10) 🇮🇳

Indien [Rajasthan]

Am Morgen sind wir aus dem Schlaf gerissen worden von ein paar Indern die ihre Mantras gesungen haben. Wir waren nicht wirklich erfreut darüber – an einem solchen stillen Ort. Nach dem Frühstück sind wir für drei Stunden durch die Landschaft gelaufen.

See bei Wanderung Es war schön und ruhig.

Wir haben nur nette Frauen getroffen die Holz sammelten und eine Ziegenherde nebst der Hirtenfamilie.

Ziegenherde mit See bei WanderungZurück im Hotel noch mal unter die Dusche und dann auf nach Udaipur.

Ein paar Impressionen der Fahrt:

Ranakpur nach Udaipur

Ranakpur nach Udaipur Leute am Strassenrand

Ranakpur nach Udaipur Kinder

Ranakpur nach Udaipur Stroh tragende Frauen auf der Strasse

Ranakpur nach Udaipur Kamel mit Stroh

Ranakpur nach Udaipur Blaetter und Stroh tragende FrauenDort angekommen haben wir unsere Klamotten abgeworfen und sind in die Stadt.

Marktstrasse mit altem MannBei diesem Bummel haben wir auch den Hamburger wiedergetroffen. Mit ihm sind wir zum Sonnenuntergang ins Kaffee Baba auf die Dachterrasse. Wirklich schöne Aussicht.

Stadtpalast mit HochhaeusernEr wollte noch zu seinem Schneider ein Hemd abholen und wir sind mit. Diese Entscheidung beeinflusste unseren weiteren Aufenthalt in dieser Stadt maßgeblich was wir aber noch nicht erahnten.

Marktstrasse in der Nacht mit MotoradWir haben etliche Stunden beim Schneider verbracht und sind dann ins Ambrei essen gegangen. Ein wirklich gutes Restaurant gelegen am See unter einem uralten knochigen Baum mit Blick auf den Citypalace. Uns wurde ein wenig kalt. Die Angestellten bemerkten dieses und so haben sie uns einen Holzkohlegrill neben den Tisch gestellt, zum wärmen. Der Hamburger ist auch noch zu uns gestoßen. Es hat uns so gut gefallen, daß wir die letzten Gäste waren uns wir gingen erst, als sie um 11:30 meinten, dass sie den Laden gerne dicht machen wollen.

Stadtpalast bei Nacht ueber SeeHaben uns folgend durch die City gekämpft, die um diese Zeit von den streunenden Hunden beherrscht wird. Sehr unangenehm.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*