Peru – Machu Picchu 🇵🇪


Aguas Calientes: Wir haben uns entschieden, nicht die Ersten am Machu Picchu sein zu wollen. Einmal ein wenig länger schlafen ist ja auch nicht schlecht.

(🇬🇧 Translate article)

So streifen wir ein wenig durch Aguas Calientes bevor wir den Bus nehmen.

Es geht wieder hinauf zum Machu Picchu, was auf Deutsch alter Berg bedeutet. 2430m. 🌎

Um dem Sonnengott Inti zu huldigen, wurde die Anlage um 1450 auf Wunsch von Pachacútec Yupanqui angelegt.

Es liegt mir fern, die ganze Historie, welche wir in einer zweistündigen Führung erzählt bekommen haben,  wiederzugeben. So möchte ich Euch nur ein paar Impressionen zeigen.

         

Der Guide verabschiedet sich hier von uns und stellt uns frei, noch ein wenig den Spirit des Ortes zu fühlen. Wir machen das auch kurz und entscheiden dann den Ort lieber zu verlassen, weil die Besucherzahl doch zu hoch. Es ist auch ein wenig restriktiert einfach so hin und her zu gehen, was das Genießen etwas beeinträchtigt. Es gibt vordefinierte Routen, welche allesamt Einbahnstraßen sind. Schilder, dass du nur kurz ein Foto machen sollst und dann weiterzugehen hast. Verstehen kann ich es schon. Wie sollte man sonst diesen Andrang bewältigen?

Zurück in Aguas Calientes dürfen wir nochmals einer Prozession beiwohnen. Die Kostüme unterscheiden sich von denen in Ollantaytambo.

Für den Aufzug werden auch die Bahngleise benutzt, mangels anderer Wege.

Nun besteigen wir wieder den Zug. Dieses Mal in einer etwas höheren Klasse (Observatory). Schon beim Einchecken – mit Ausweiskontrolle – werden wir unterhalten mit Musik und Tanz.

Inzwischen geht es das Tal entlang.

Schöne Ausblicke durch die riesigen Fenster.

Kommen wir jetzt zu dem, was diese Zugfahrt, zusätzlich zu den schönen Ausblicken, besonders macht. Erst einmal gibt es eine Modenschau von typischen peruanischen Kleidungsstücken und deren Wandelbarkeit. Rechts und links rauscht die Landschaft vorbei und durch den Gang rauscht ein Model.

Folgend noch Gesangs und Tanzaufführungen.

In Ollantaytambo angekommen werden wir von einem Fahrer abgeholt, welcher uns auf dunklen, kurvigen Straßen zurück nach Cusco bringt. Als wir vor dem Hotel stehen, wollte er von uns ein Foto machen. Als Bestätigung, uns heil abgeliefert zu haben. Ob das so üblich hier oder an unserer Agentur liegt, weiß ich nicht. Ist aber auch nicht das erste Mal gewesen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*