Obersteinbach – Fischbach 🇩🇪🇫🇷


La Bremendell: Heute führt uns unsere Fahrradtour zu der Burg Lützelhardt. Erst geht es die wenig befahrene Landstraße entlang. Der Weg hoch zur Burg ist nicht wirklich für Fahrräder gebaut. Die Burg an sich wurde so gegen 1200 von den Vögten Wasselnheim gebaut. Wie so fast jede Burg, blieb sie nicht bei ihren Erbauern. Erst wurde sie Vogteiburg des Herzogs von Lothringen, dann an Heinrich von Fleckenstein verkauft, von den Straßburgern gebrannt, von deren von Weißenburg belagert und dann an die von Zweibrücken-Bitsch abgetreten. Man vermutet, dass sie im 30-Jährigen Krieg zerstört wurde. Erhalten sind noch immer die Reste des Bergfrieds, Teile der Zisterne und des Souterrains. Genug der Geschichte. Lasst uns das Gemäuer erkunden. 🌍

Eine steile Leiter führt hinauf in die Reste der Feste. Mich dünkt, gar allzu groß scheint der Ballsaal nicht gewesen sein. Wo ist denn der ganze Hofstaat untergekommen?

Ein herrlicher Blick von hier oben. Das wird auch das Burgfräulein genossen haben. Heute ist ihr Turmfensterchen kaum noch auszumachen. Kein fahrender Ritter wir kommen und sie auffordern ihr Haar herunter zu lassen.

Weiter führt uns der Weg zu den Windsteinerfelsen. Wie auch schon die Felsen des Rumberges stehen sie steil aufragend in der Landschaft, gemacht aus Buntsandstein.

Der Weg zum bayrischen Windstein führt genau entlang der Grenze. Mal bist du in Deutschland, mal in Frankreich und mal Halb Halb. Von dort oben hat man einen schönen Blick ins Tal.

Nun geht es in den beschaulichen Ort Obersteinbach. Dieser ist umrahmt von diesen schroffen Felsen.

Wir gehen in einen Ziegenhof mit eigener Käserei. (Ferme du Steinbach) Die dort gekauften Köstlichkeiten verspeisen wir vor Ort.


Bremendell: Die einzige kleine Schwierigkeit ist das Einkaufen hier. In vielen dieser kleinen Orte ist nicht mal mehr ein Laden vorhanden. Essen und Brot kann man auch in dem netten Lokal hier auf der Bremendell erhalten. Doch morgen haben sie geschlossen. Wie sollen wir zu unserem Kaffee kommen? So entschließe ich mich noch mal mit dem Fahrrad nach Fischbach zu fahren. Auffallend die vielen Seen in der Gegend. Erst einmal der Mühlweiher.

Der Pfälzerwoog soll einer der schönsten Seen Deutschlands sein. Schön ist er und meistens bist du hier ganz allein.

Sehr schön finde ich auch den zweiten See in Ludwigswinkel, den Sägmühlweiher. Das Haus, ich nehme mal an die Sägemühle, hat zwar ständig nasse Füße aber es muss schon toll sein so aus dem Fenster zu schauen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*