Konstantinopel 🇹🇷

Grad finde ich meinen alten PDA und siehe da. Meine Indien Doku ist noch drauf. Diese Reise ist sicherlich eine die am meisten von mir abverlangte. Kulturschock ist nicht mal annähernd das richtige Wort. Alles begann in einem Reisebüro welches gerade zwei günstige Tickets nach Delhi hatte.


Wir sind auf dem S-Bahnsteig und GG stellte fest das sie ihren mp3 Player vergessen hat. Ich hatte noch viele Hörbücher drauf gemacht. Na ja. Sind dann am Flughafen mit ein wenig Verspätung los. In Istanbul angekommen wollte ich mich erst mal erkundigen, ob ich den Koffer gleich einchecken kann. GG hatte Angst, dass sie nicht mehr ins Hotel gelassen wird. Das mit den Koffern ging natürlich nicht. Einer sagte uns, dass wir sie da lassen können aber sie wären dann sicher weg. Wir also in die Metro und in die Straßenbahn.

Das Hotel (Ersu) war in der Altstadt, eigentlich ganz gut gelegen. Der Portier freute sich uns zu sehen. Waren sicher die Letzten am Abend. Zimmer ist Ok. Aussicht auf ein merkwürdig gedecktes Dach mit Küchenabzügen. Sieht aus wie ´ne Baustelle. Im Hintergrund dann doch ´ne Moschee und das Meer lässt sich erahnen. War nicht wirklich weit weg. Es flogen Möwen vor dem Fenster. Wir sind noch mal raus auf ´nen Bier nach nebenan gegangen. War echt eine gemütliche Kneipe mit auf´em Boden sitzen und Wasserpfeife rauchen und so. Wir sind da rein weil uns das Paradies versprochen wurde. Hätten da noch paar türkische Mädle einen Schleiertanz gemacht, wäre es wohl eher paradiesartig gewesen. So war´s nur ne gemütliche Kneipe. Sind gegen Mitternacht – Ortszeit – ins Zimmerle.


Tag 2:

GG hat ne Verabredung in der Ünivürsütü üff Kültüri die da ist, nahe dem Flughafen. Ja ihr ist nun auch aufgefallen, dass ein Hotel in Flughafennähe unter Umständen die bessere Wahl gewesen wäre. Wir zum Frühstück. Ist im Keller ziemlich Kantinenartig mit einem lieblich vor sich hinsausenden Fernseher der vehement die Aufmerksamkeit auf sich zog sobald man ihn zu ignorieren versuchte. Das Essen repräsentierte nicht gerade die reichhaltige türkische Küche reichte aber aus das Knurren in der Magengegend zu beseitigen. GG ist los und ich hab mir im Zimmer noch ne kleine Fiesta gegönnt. Auschecken (27€) und zum Wasser. Nur 5Min. Ich sah einen alten Turm (Galata) auf der anderen Seite und wollte mal ergründen wies da so aussieht.

20071210 004 Istanbul TurmAuf der Brücke waren hunderte von Anglern. Haben kleine Fische rausgezogen.

20071210 002 IstanbulDer Turm war nett. Weiter geschlendert bis zum İstiklal Platz. Ist die Haupteinkaufsmaile.

20071210 006 Istanbul Alte StraßenbahnGG hat in der Zwischenzeit versucht das türkische Nahverkehrssystem eingehend zu ergründen mit dem Erfolg, dass sie die Schnauzte voll hatte davon. Die Straßenbahn hatte einen Total-Stromausfall. Danach fuhr sie nicht mehr in die Stadt sondern nach ‡ Bonn-Flughafen ‡. Grandios.

Haben uns am Wasser getroffen und sind essen gegangen. Dann mit den Taschen zum Flughafen. Ja der Flieger hat Verspätung. Erst ein dann zwei, später drei Stunden. War froh nicht weiter zählen zu müssen.

20071210 007 Istanbul FlughafenFür GG war am schlimmsten, dass sie die ganze Zeit neben zwei lecker Tomaten Mozzarella Baguettes saß, die da jemand hatte liegen gelassen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*