Hämeenlinna (5) 🇫🇮

Finnland

Der erste Eindruck, welchen wir von Hämeenlinna gewinnen ist ein wenig zwiespältig. 🌍 Wir sind in einem Hotel an der kurzen Fußgängerzone. Kaum ein Fußgänger ist unterwegs.

(🇬🇧 Translate article)

Nachdem wir unser Zimmer bezogen haben und klären konnten wo wir unser Auto parken dürfen ziehen wir den Boulevard entlang.

Der große gepflasterte Platz vor der Kirche weckt in mir schon ein paar Erinnerungen. Einladend empfinden wir anders. Es ist geräumig und kalt.

Die Architektur hat gewisse parallelen zur späten OstGotik.

Auch hier nicht zu verleugnen. Gerader Beton schmucklos im Karree. Es gibt hier viele Fußgängerüberwege. Die Autos halten schon lange vorher an. Eigentlich schon bevor du dir überhaupt sicher bist, dass du die Straße queren möchtest. Auch die Ampeln vertuen strickt ihren Dienst. Ob da in der nächsten halben Stunde ein Auto kommt oder nicht. Wir stehen folgsam an dem roten Licht.

Über die Straße gekommen öffnet sich sogleich Finnlands Weite.

Wir fahren nach Aulanko, einen Park etwas außerhalb. 🌍 Die Wege sind nicht gut zu beschreiten. Ein Finne, welcher hier wandern möchte, hat immer Spikes zum unterschnallen dabei. Bei uns sieht es etwas unbehend aus. Trotz allem erreichen wir den Ruusulaakson Paviljonki – Pavilion Of Rose Valley. Der kleine See davor versteckt unterm Eis.

Ein paar Meter weiter geht es hinauf zum Aulangon näkötorni.

Von dort hat man einen schönen Blick.

Am Abend gehen wir zum Nepalesen essen. Dieser macht extra für unsere Gruppe länger auf. Normalerweise ist um acht Schicht.

Am nächsten Morgen startet GG’s Konferenz. Leise fällt der Schnee. Ich streife noch ein wenig um die Häuser. So sah es sicher einmal früher aus.

Das Bekannteste in diesem Ort ist sicher Hämeen linna. 🌍

Die Schweden haben ja ein paar Kreuzzüge in Finnland unternommen. Diese zu manifestieren ließen sie diese Burg errichten. 300 Jahre später, die Burg war nun strategisch nicht mehr so wichtig, ist angeordnet worden, hier eine Stadt zu gründen. Ich frag mich, was hat die Burg so lange bewacht?

Heute ist geschlossen, doch ein kleiner Blick hinein..

Gleich nebenan ist das Militärmuseum. Da steht so einiges Kriegsgerät herum. So richtig mag es mich nicht begeistern. Schau ich diese Beiden hier an ist mir kalter Krieg, wenn es denn unbedingt immer Krieg sein muss, wesentlich lieber.

Ansonsten ist die Zeit hier noch ziemlich eingefroren. Es bewegt sich nichts. Alles ist in Ruhe. Ich breche nun meinen Besuch hier ab und mache mich auf den Weg zurück nach Helsinki.


Ein wenig Zeit habe ich noch. So fahre ich noch mal nach Helsinki rein. Die Impressionen findet ihr unten in dem Abschnitt Helsinki.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*