Mojave, Red Rock Canyon, Death Valley National Park 🇺🇸

Kalifornien

Mojave. Die ganze Nacht ist begleitet von lauten Signalen der Eisenbahn, welche signalisieren, dass die selbige gleich die Straße kreuzen wird. Dann ein minutenlanges Bimmeln der Andreaskreuze. Die amerikanischen Züge, wenn du mal welche sehen solltest, sind wirklich sehr sehr lang und dazu noch langsam unterwegs.

Das Frühstück genießen wir in einem typischen Diner. Ich liebe das.

20120928 002 Mojave FuhstuckAuf dem Lande ist es alles noch so familiär. Auch wenn du nur auf der Durchreise bist, wie die meisten hier. Du wirst freundlich begrüßt und wenn es sich ergibt, gefragt auf welchem Pfade du unterwegs bist. Nun weiter.

Unsere Straße führt mitten durch einen kaum Beachtung findende kleine National Conservation Area. Red Rock Canyon. Wir stoppen und sind verwundert, warum die meisten hier nur durchfahren.

20120928 013 Red_Rock_Canyon_State_ParkIst das der rote Felsen?

20120928 025 Red_Rock_Canyon_State_ParkEigenartige Felsformationen regen deine Fantasie an. Schaut da ein Kamel hervor?

20120928 046 Red_Rock_Canyon_State_Park20120928 044 Red_Rock_Canyon_State_ParkViele Pflanzen überleben nicht in dieser kargen Landschaft. Einige schaffen es und bestaunen durch ihren für uns so fremden Wuchs.

20120928 051 Red_Rock_Canyon_State_ParkWir wollten noch einen Abstecher machen auf einem kleinen unbefestigten Rundweg. Ja was soll ich sagen. Unser Auto war dem nicht gewachsen. Auf einer schrägen Felsplatte, bestreut mit feinstem Sand, mussten wir aufgeben.

Weiter geht es Richtung Death Valley auf der Trona Rd. Es ist eine sehr einsame Gegend. Rechts und links der Straße gibt es einige Geisterstädte.

Auch wenn es nicht mein Lieblingsrestaurant ist bin ich froh über dieses Schild, da es angibt, dass noch irgendetwas kommt. Und wie immer ist es genau das, was und wann kommt. Nach diesen 70 Mailen kommt etwas. Vorher ist nichts als Straße, flaches Land, die Sonnen und Wir. Für amerikanische Verhältnisse ist diese Entfernung auch eher mit – Um den Block – zu benennen.

20120928 063 Red_Rock_Canyon_State_Park HW_178_EastKurz vor unserem Ziel steigt die Straße (Nadeau Trail) an und schon sind die ersten bunten Felsen zu sehen.

20120928 080 Death_Valley_National_ParkStovepipe Wells. Die Station begrüßt dich im Death Valley National Park. Bevor du nun in die heiße Hölle fährst, ist das die letzte Möglichkeit, dich mit Wasser und Benzin zu versorgen. Das wissen natürlich auch die Inhaber und so reflektiert sich dieses Wissen auf den Preis. Allenthalben ist dieses auch ein geeigneter Ort, um Land und Leute kennen zu lernen. Die Amerikaner sind an solchen Orten besonders Kommunikativ. Und ein paar schräge Vögel sind schon unterwegs.

20120928 082 Death_Valley_National_Park Stovepipe_WellsAuch wenn es auf den ersten Anschein nicht so aussieht. Auch hier hat Wasser einen entscheidenden Anteil an der Landschaftsgestaltung. Mosaic Canyon

20120928 091 Death_Valley_National_Park Mosaic_CanyonWir sind unten im eigentlichen Tal, welches ja bekanntlich unter dem Meeresspiegel liegt, wobei der Gedanke an Meer hier irgendwie absonderlich erscheint. Mesquite Flat Sand Dunes. Weit kommt man zu Fuß nicht. Der Sand ist brennend heiß und ich bin wirklich froh über die Erfindung der Sand-ale. Wie ein Aal schlängelst du dich auch durch den Sand, wenn du nicht genügend Wasser dabei hast. Wohlgemerkt nicht lange.

20120928 104 Death_Valley_National_Park Mesquite_Flat_Sand_DunesAm tiefsten Punkt des Tales, Badwater Basin, sammelt sich das Regenwasser – falls es irgendwann irgendwo mal regnen sollte – und verbleibt da nicht lange aufgrund der starken Sonne, wobei die mitgeführten Salze ihm nicht folgen können. Diese bleiben auf einer großen Fläche einfach liegen. Alle Reisenden, die hier Stopp machen, steigen aus ihren Wagen, werden erst mal durch die plötzliche erdrückende Hitze geschockt und gehen dann auf die Salzfläche. Ich als Unwissender folge ihnen, nicht wissend, wo es mich hin führt. Nirgendwo! Peu à peu bleiben sie Einer nach dem Anderen stehen. Schauen sich um. Und kehren dann zum Ausgangspunkt zurück. Wie auch sie, wusste ich nicht was es sollte. Total überhitzt und ausgelaugt kehre ich zum Auto zurück.

20120928 120 Death_Valley_National_Park Badwater_BasinEinen kurzer Abstecher in farbenfrohe Erden, erfreute unsere Augen. Artists Drive.

20120928 135 Death_Valley_National_Park Artists_Drive

20120928 137 Death_Valley_National_Park Artists_DriveDie untergehende Sonne lässt die ganze Gegend in einem andern Licht erscheinen.

20120928 169 Death_Valley_National_Park Zabriske_Point

Ja was nun? Las Vegas ist nicht wahnsinnig weit. Wir fahren durch die Nacht und hoffen das Schild des Überganges in einen neuen Bundesstaat nicht zu verpassen. (Für unsere Fotokollektion). Leider Nichts. Wir fliegen ein in Las Vegas. Schon von weitem sind die Lichter der Stadt zu erkennen. Das ist wie immer wenn ich hier bin, einfach verstörend. Wer kam auf die komische Idee hier im Nichts und der absoluten Einöde eine Stadt zu gründen. Leider ist Wochenende. Die Hotelpreise steigen ins unermessliche. Frei ist auch nicht mehr viel. Wir geraten in eine kleine Diskussion was wir machen. GG überfordert diese Amüsiermaile nach diesen Tagen der Entspannung. Irgendwann bin ich des Redens müde und steige ins Auto. Wir fahren los. Schweigend über das weite Land, dessen Weite wir aufgrund der absoluten Finsternis um uns herum, nicht im Entferntesten wahrnehmen können. Ein paar Mailen hinter der Stadt in Crystal(NV) biege ich ab und folge einer kleinen Straße. Diese führt uns zum Valley of Fire State Park. Wir suchen den Zeltplatz (Atlatl Rock Campground) und finden zu unserem Glück auch noch eine freie Stelle. Die Claims die du hier bekommst sind riesig. Selbstverständlich ist ein Jeder ausgestattet mit einem Grillplatz. Unser Zelt schmiegt sich an einen Felsen. Auf diesem sitzt, im schwachen Mondlicht mit dem Hintergrund verschwimmend, eine Eule. Alles wird gut. GG hat auch zu ihrem normalen Emotionslevel zurück gefunden. Sie spricht wieder mit mir. Solche Städte sind nicht unsere Sache, merke ich zum wiederholten Mal.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*