Vermilion Cliffs, Coyote Buttes „The Wave“, Buckskin Gulch, Cottonwood Road 🇺🇸

Utah / Arizona

Da ich bei Sonnenaufgang an der Wave sein möchte, lässt es sich nicht vermeiden im Dunklen aufzustehen wie auch loszufahren. Beim auschecken sagt unser Vermieter, dass er uns doch so nicht losziehen lassen kann. Normalerweise gibt es Gebäck zum Frühstück. Es ist nicht so ein richtiger Frühstücksraum. Eher so Back Packer mäßig. Er zieht sich was über und spricht die ganze Zeit von so ´delicious Donuts´. Steigt in sein Auto und braust davon. Um diese Zeit? Ist da hier schon was offen. Das ist ein kleines Nest und keine Großstadt, wo die Supermärkte rund um die Uhr offen haben. 10 Minuten später kommt er wieder. Ich deute an, dass wir eigentlich sehr spät dran sind. Ja, ja ihr packt euch das einfach ein, war seine Antwort. Wir, gut erzogen, wählen jeder ein Gebäckstück. Er sagt, dass wird ja wohl nicht reichen für unsere Tour und fordert uns auf, mindestens drei pro Person zu nehmen. Die Donats sollen wir gleich kosten, um ihm zu bestätigen, dass sie lecker sind. Wir tun ihm den Gefallen. Sie waren lecker aber etwas süß. Er glücklich über unser Urteil, geht zufrieden zu seiner Ruhestätte zurück. Abschließend fanden wir unseren Aufenthalt sehr angenehm und ich muss wieder einmal sagen, dass der erste Eindruck täuschte.

48 Mailen bis zum Wave Trailhead oder ca 60Minuten. Kurz vor meinem Startpunkt lasse ich GG aus dem Auto. Sie will einen Weg durch Buckskin Gulch nehmen. Mir ist absolut unwohl dabei. Es dämmert gerade. Ich stehe hier mit ihr im Nirgendwo. Kein Netz und auch keine Wegweiser. Ein kleiner Pfad führt gen Horizont. Ich möchte ihr mein iPad mit GPS geben. Sie lehnt ab und meint, mein Weg wäre schwieriger. Sie müsse ja nur den Slot entlang, wie eine Bowlingkugel den Rattenfänger. Ein weiteres Auto kommt. Normalerweise mache ich das ja nicht. Ich gehe zu den Leuten und stottere in meinem englisch die Bitte heraus, auf GG ein Auge zu haben, bei der Wanderung. Sie sind Deutsche und versprechen ein wenig auf sie zu achten. Ich verabschiede mich und hoffe, dass es nicht das letzte Mal ist, dass ich sie sehe. Bei dem Parkeingang liegt ein Buch, in welches ich mich eintrage. Es dient dazu Hilfe zu ordern, falls Abends noch nicht alle wieder da sind. Sodann befestige ich meinen Permit gut sichtbar an meinem Rucksack.

20120929 003a Valley_of_Fire_State_Park Wave PermitDie Gegend fängt schon toll an. Schade, dass ich die Eindrücke nicht teilen kann.

20121002 011 Vermilion_Cliffs_Wilderness WaveNach einer Stunde Wanderung kurz vor der Wave.

20121002 013 Vermilion_Cliffs_Wilderness WaveDas ist sie nun. Rundherum die Gesteinsformation wie eine versteinerte Welle. Toll

20121002 054 Vermilion_Cliffs_Wilderness Wave

20121002 074 Vermilion_Cliffs_Wilderness WaveDas Farbenspiel von direkt angestrahltem und im Schatten liegenden Flächen ist spektakulär.

20121002 081 Vermilion_Cliffs_Wilderness Wave

20121002 088 Vermilion_Cliffs_Wilderness Wave

20121002 099 Vermilion_Cliffs_Wilderness WaveDa GG voraussichtlich nur zwei Stunden für den Weg braucht, bleibe ich nicht lange. Die Sorge lässt es mich nicht so unbeschwert genießen. Auf dem Weg zurück beschließe ich den „Pfad“ zu verlassen und einfach querfeldein zu gehen. So schwierig ist es wirklich nicht. Du bestimmst die ungefähre Richtung mit einem markanten punkt am Horizont und läufst los. Die Warnungen des Besucherzentrum fand ich übertrieben und ärgere mich GG nicht mein GPS gegeben zu haben.

20121002 126 Vermilion_Cliffs_Wilderness WaveIch sehe wunderschöne Landschaften die normalerweise nicht am Wege liegen.

20121002 128 Vermilion_Cliffs_Wilderness Wave

20121002 131 Vermilion_Cliffs_Wilderness WaveEs gibt auch einheimische Lebensformen. Ich ziehe vor sie nicht zu stören.

20121002 134 Vermilion_Cliffs_Wilderness WaveAn unserem vereinbarten Treffpunkt warte ich auf GG. Nach einer halben Stunde entscheide ich ihr entgegen zu gehen. Bis runter zum Canyon sind es 30 Minuten und keine Spur von ihr. Habe ich sie verpasst? Also schnell wieder hoch zum Auto. Dort ist sie auch nicht. Was nun. Ich nehme einen Zettel, schreibe die Uhrzeit auf und das ich sie suchen gehe. Diesen klemme ich an die Scheibe und lege einen Stift dazu. Wieder runter zum Canyon. Der Weg wird enger und ich erreiche einen dunklen Slot Canyon.

20121002 458 Vermilion_Cliffs_National_Monument Buckskin_GulchDas Tageslicht ist weit weg. Nach 150 Metern öffnet sich dieser in ein etwas weiteres Tal. Rundherum nur steile Felsen. Da rauf zu kommen, schier unmöglich. Wo ist GG? Am anderen Ende dieses etwas weiteren Tals verläuft der Canyon den GG gekommen sein muss, quer. Nun gibt es drei Möglichkeiten. Entweder sie ist sehr langsam unterwegs weil sie so oft fotografiert, sie hat diesen einzigen Abzweig verpasst oder es ist etwas passiert. Also der Reihe nach abarbeiten. Der Abzweig ist von hier unten nicht zu erkennen.

20121002 397 Vermilion_Cliffs_National_Monument Buckskin_GulchErst mal lauf ich ihr entgegen. Der Weg ist sehr modderig. Hier ist ein Stein in den Modder gefallen.

20121002 164 Grand_Staircase_Escalante_National_Monument Buckskin_GulchIch laufe schnellen Schrittes 40 Minuten. Keine Spur von GG. Der Canyon weitet sich. Der Weg ist gut sichtbar, fest und ungefährlich. Hier kann sie nicht sein! Merde. Also wieder zurück zum Abzweig. Keine GG. Punkt eins abgehakt. Sie muss den Abzweig verpasst haben. Ok also hinterher. Nach 10 Metern ein schlammiger See mitten im Canyon. Keine Möglichkeit diesen zu umgehen. 60cm tief. Die Wenigen die hier ankommen drehen um. Mist, da kann sie auch nicht sein. Also zurück zum Auto. Eventuell haben wir uns falsch verstanden und sie ist zu ihrem Ausgangspunkt zurück? Auf dem Wege frage ich jeden der mir begegnet, ob er eine Frau mit lockigen Haaren, hier hat rumirren gesehen. Nichts. Am Auto alles noch so wie ich es verlassen habe. Was nun? Fahr ich dorthin wo wir uns zuletzt gesehen haben? Fahr ich zum Ranger? Ein Typ kommt mit einem falschfarbenen Permit. Ich frage ihn auch noch. Er hat sie nicht gesehen. Sein Permit hat er irgendwo gefunden. Ist auch nicht für heute. Ist ihm egal. Selbst wenn er 200$ Strafe zahlt, hat sich das gelohnt. Mist, hätten wir auch so machen sollen. Auf dem ganzen Weg sind mir nur zwei weitere Wanderer begegnet. Ich frag ihn was ich machen soll und beschreibe GG. Er wolle schon mal bei der Ranger Station vorbeifahren und dort Bescheid sagen. Dann erklärt er mir, dass der Buckskin Gulch der längste Slot Canyon der Welt ist. Eine Woche dauert seine Durchschreitung. An sehr wenigen Stellen kann man ihn verlassen. Aber auch dann ist man weit weg von allem. Handy Empfang ist nirgends. Na toll. In disem Moment kommt GG eiligen Schrittes den Weg hoch.

Sie war natürlich weitergelaufen, weil sie den Abzweig nicht erkannte. Das Schlammloch? Hose aus und durch. Sie zeigt mir ihre total vermodderten Schuhe.

20121002 506 Kodachrome_Basin_State_Park_Die Deutschen waren immer kurz vor ihr. Sie haben sie in Ruhe gelassen aber immer mal wieder gewartet und geschaut ob es ihr gut ging. Als sie sich zu einem kleinen Mal niederließen holte GG sie auf und fragte, wann denn der Abzweig komme. Sie erklärten ihr, dass dieser vor zwei Stunden, vor dem ersten Schlammloch, war. GG ist daraufhin den Weg zurück eher gerannt als gelaufen. Sie vermutete zu Recht, wie ich mich fühle. Hier Ihre Impressionen.

20121002 183 Grand_Staircase_Escalante_National_Monument Buckskin_Gulch

20121002 185 Grand_Staircase_Escalante_National_Monument Buckskin_Gulch

20121002 301 Vermilion_Cliffs_National_Monument Buckskin_Gulch

20121002 323 Vermilion_Cliffs_National_Monument Buckskin_Gulch

20121002 337 Vermilion_Cliffs_National_Monument Buckskin_Gulch

20121002 373 Vermilion_Cliffs_National_Monument Buckskin_Gulch

20121002 377 Vermilion_Cliffs_National_Monument Buckskin_Gulch

Unser nächstes Ziel ist Escalante. Dahin führt ein Sandweg, Cottonwood Road, durch wundersam buntes Gelände.

20121002 501 Grand_Staircase_Escalante_National_Monument Cottonwood_RoadGegen Abed erreichen wir den Kodachrome State Park. Hier schlagen wir unser Zelt für die Nacht auf.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*